Ausstellung: Königinnen – Bilder und Zeichnungen von Miki Früh

Die KöniginnenFür jeden Anlaß, jede Region und nahezu jedes Erzeugnis, wird heute gerne eine Königin gekrönt. Geradezu inflationär ist die Flut der Möglichkeiten, in einer globalisierten Welt die regionalen Besonderheiten mitzuteilen.

Genau hier setzt Miki Früh mit Stift und Farbe an: Er dokumentiert und übertreibt diese Entwicklung in seinen Bildern; mal ernst, mal humorvoll…

AUSSTELLUNG vom 28.06. bis 13.07.2014

Ort:
GALERIE IM BÜRGERHAUS
RATHAUSSTRASSE 1
82194 GRÖBENZELL

ÖFFNUNGSZEITEN AUSSTELLUNG
DI – FR 11.00 – 13.00 UND 16.00 – 19.00
SAMSTAG 15.00 – 18.00
SONNTAG 11.00 – 18.00

Jetzt neu für diejenigen, die es einfach nicht zur Ausstellung schaffen – aber im Original sind sie einfach wirklich schöner! Die Ausstellung läuft noch bis zum 13.07.2014 – also einfach mal vorbeischauen, ok?

Vernissage und Ausstellung ::: Dimensionen

Dimensionen – Kunstausstellung des Kunstkreises Germering e:V
Vernissage am 09.02.12 um 19:00 Uhr
Ausstellung vom 10.02.2012 bis 19.02.2012

Öffnungszeiten
Dienstag bis Samstag 16:00 – 20:00 Uhr
Sonntag 14:00 – 18:00 Uhr

Forum der Stadthalle Germering
Therese-Giehse-Platz 1
82110 Germering

Einladung als PDF: Dimensionen

Sieben Künstler des Kunstkreises Germering e:V spielen auf ganz eigene Art mit verschiedenen Dimensionen des Seins. Pilsook Jang befreit uns von der Irritation einer scheinbaren Realität und zeigt unverfälschte, farbige Reflexionen meditativer Erfahrung. Gerhard Baumgärtners spannungsreicher Dialog von Farbe, Form und Fläche sucht nach emotionaler Gemeinsamkeit mit dem Betrachter. Martin Vollmer hingegen beschreibt durch Farbklänge den Weg vom bloßen Sein bis zur Ebene des Handelns als einen offenen Prozess der Intuition. Angelika Brach ergründet die Beziehung von Mensch und Wasser als Sehnsucht und Gefühlszustand einer ganz persönlichen Realität. Miki Früh erklärt komplexe Gedankengebäude durch vielfältige Bildhaftigkeit auch dann, wenn Worte dies nicht mehr können. Manuel Lichtwanderers surreale Interpretationen zu Gedichten von Sara Fließ schicken die Seele auf eine spirituelle Reise und Hermine Heinrich durchbricht die Mauer gewohnter Illusion zu Träumen und Fantasien, um mit den Augen eines Kindes Wahrheit zu begreifen.
Nur Zeit muss der Besucher als seine eigene Dimension mitbringen. Wenn er sie dann mit den anderen sieben Dimensionen verwebt entsteht vielleicht eine neue Welt.

Vernissage und Ausstellung „Wie es uns gefällt“

„Wie es uns gefällt“ lautet der Titel der diesjährigen Gemeinschaftsausstellung des Kunstkreises Germering. 28 Künstlerinnen und Künstler haben für eine umfangreiche Ausstellung Malereien, Zeichnungen, Collagen, Drucke und Objekte ausgewählt, in denen sie sich in ihrer entsprechenden Schaffensweise darstellen – eben so, wie es jedem Einzelnen gefällt.

Vernissage: Freitag 2. 12. 2011 um 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 3. 12. – 18. 12. 2011

Öffnungszeiten:
Dienstag – Samstag 16 – 20 Uhr
Sonntag 14 – 18 Uhr

Forum der Stadthalle Germering, Therese-Giehse-Platz 1

Einladung als PDF: Wie es uns gefällt

Ausstellung: Kunst & Korn

Eine Ausstellung des Kunstkreis Germering zum Mühlenfest in der Furthmühle bei Egenhofen am 13.06.2011 (Pfingstmontag von 10:00 bis 17:00) mit: Erika Duffek, Miki Früh, Pilsook Jang, Constanze Reithmayr-Stark, Brigitte Storch, Sabine Usländer, Irene Wührl-Petry, Ingrid Wuttke
Der Kunstkreis Germering wird seine Werke zum Thema Mühle und Getreide usw. präsentieren. Alle Informationen zum Rahmenprogramm finden Sie auf der Internetseite der Furthmühle.

Vernissage und Ausstellung: STADT

Braucht man Kalender in der ewigen Stadt? Braucht man Betten in der Stadt, die niemals schläft? Was misst ein EKG in der Weltstadt mit Herz? Gibt es Verkehrsplanung in der Stadt der Liebe?

Warum erkennt man diese Städte, ohne ihren Namen zu nennen? Was braucht man, um Charakter und Identität, Charisma und Flair zu haben. Braucht man Millionen von Einwohnern oder spektakuläre Sehenswürdigkeiten, Hochtechnologie oder Olympische Spiele? Oder geht das auch mit einer kleinen, jungen Stadt wie Germering? Was macht Germering zu ‘unserer’ Stadt? Ein Zentrum? Hohe Häuser? Oder ist da noch etwas anderes? Etwas, das man nicht auf den ersten Blick erkennt? Und vielleicht ist das sogar wichtiger als alle Rationalität.

Zum 20-jährigen Jubiläum der Stadterhebung haben sich Künstler des Kunstkreises Germering e.V. mit diesen Fragen beschäftigt: jenseits des Alltagsdenkens, jenseits von Städteplanung, Flächennutzungsstrategien und Erschliessungskonzepten, aber konsequent auf der Suche nach dem Wesen und dem Wesentlichen einer Stadt und ihrer Mitte.

Teilnehmende Künstler: Rosa Zschau | Irene Wührl-petry | Anke Whitehead | Anne Treiling | Adi Schreiber | Hadi Roidl | Manuel Lichtwanderer | Jürgen-Eide Heyken | Miki Früh | Gerlinde Dörfler | Erika Duffek | Angelika Brach | Gerhard Baumgärtner

Vernissage 26.05.2011 um 19:00 Uhr,
Ausstellung 27.05. bis 05.06.2011
Weiterlesen

Vernissage, Ausstellung und Versteigerung ::: Kunst Liebe Hoffnung

Ausstellung und Versteigerung von Bildern und Skulpturen zugunsten der Bayerischen Krebsgesellschaft.
Eine Veranstaltung des Klinikum Dachau, Lions Club Dachau, Lions Club Starnberg und der Künstlervereinigung Dachau.

Versteigerung am Freitag, 25.02.2011 um  18:00 Uhr
Klinikum Dachau, Foyer
Mit musikalischer Unterhaltung durch das Ärzteorchester unter Leitung von Jürgen Rothaug
Versteigerung durch Oberbürgermeister Peter Bürgel und Rechtsanwalt Ernst Burgmair.

Ausstellungsdauer: 18.02.2011 – 18.03.2011

Klinikum Dachau
Krankenhausstraße 15
85221 Dachau

>>> Ausstellungskatalog_2011 <<<

Impressionen von der Vernissage am Freitag, 18.02.2011 um  18:00 Uhr im Klinikum Dachau, Foyer:

Vernissage und Ausstellung ::: VISIONEN & ILLUSIONEN

Einladung VISIONEN & ILLUSIONEN

Unter dem Arbeitstitel ‚Visionen & Illusionen‘ haben sich acht Mitglieder des Kunstkreises Germering zu einer gemeinsamen Werkschau zusammen gefunden. Im Forum der Stadthalle Germering sind ihre Arbeiten vom 11. bis zum 20. Februar 2011 zu sehen.

Das weit gespannte Thema gibt dabei den Rahmen vor für vielfältiges, kreatives Gestalten. So zeigt der Initiator Karl-Heinz Fischer seine Vorstellungen in verfremdeten Fotografien, während Jürgen-Eide Heyken und Michael Glatzel ihre Sicht in Form von Holz- und Steinskulpturen zum Ausdruck bringen.

Zweidimensional in Farbe und Form setzen sich Gerhard Baumgärtner, Klaus Deppe, Miki Früh, Hermine Heinrich und Irene Wührl-Petry mit dem Thema auseinander. Dabei reicht die Darstellungsform von der Gegenständlichkeit bis zur Abstraktion. Die Künstler sind überzeugt, dass sie durch die individuelle Vielfalt dem Publikum eine interessante und anregende Ausstellung präsentieren können.

Die Vernissage findet am Donnerstag, dem 10. Februar um 19 Uhr im Forum der Stadthalle statt.


Ich danke allen Beteiligten und Besuchern für diesen schönen Erfolg! Vor allem möchte ich aber auch den Käufern danken!

Bilder und Impressionen von der Ausstellung des KKG im Vogelpark Olching

Den Bericht vom Tagblatt zur Ausstellung finden Sie hier als PDF.

Vogel.frei – Kunst im Vogelpark, Olching

Vogel.frei nennt sich das Projekt, das sich einige Mitglieder des Kunstkreis Germering e:V selbst gegeben haben, um auf dem Tag der offenen Tür des Vogelparks Olching ihre Arbeiten zu präsentieren. In losem und lockeren Verbund entstanden unterschiedlichste Kunstwerke – eben vogelfrei.

Die Künstler: Gerhard Baumgärtner, Angelika Brach, Erika Duffek, Miki Früh, Adi Schreiber, Brigitte Storch und Rosa Zschau.

Ausstellung: Sonntag, 19.09.2010 von 10:00 bis ca. +/- 18:00 Uhr

Ort: Vogelpark, Olching

>Alle Einzelheiten zur Einladung finden Sie in diesem PDF>

meta>fern

Text zu Ansichten und Entstehung der Bilder für die

Ausstellung in der Bayerischen Krebsgesellschaft 2010

Einleitung
Strukturen stellen zugleich Betrachtungsweise und Methodik für die Realität in den Bildern von Miki Früh dar. Strukturen, wie sie als systemische Zusammenhänge vorkommen, und Strukturen, die klar erkennbar und auf den ersten Blick erfahrbar sind. Es ist besonders die Schicht darunter, die zu entdecken und aufzudecken, den Nährboden für seine Bilderwelten liefern. Das Alltägliche, aber meist Ungesehene tritt hiermit zu Tage. Dinge, Vorkommen, Verhaltensweisen gewinnen mit diesem Ansatz, die Welt zu betrachten, ihre tiefere Bedeutung, erhalten einen neuen Kontext und legen ein ganzes Netzwerk an Gedanken offen. Durch die Analyse der Strukturen, werden oft neue Symbole gefunden und mit erweiterten Bedeutungen aufgeladen – sie werden Repräsentanten von neuen Zusammenhängen.
Anhand dieser Methodik stellt sich nun Miki Früh der Aufgabe, sich mit dem Thema Krebs auseinander zu setzen.
Krebs – die Krankheit, die selten im ’normalen‘ und alltäglichen Leben Gesprächsstoff ist, hat mit schlimmen Leid zu tun, konfrontiert oft mit der Konsequenz Tod. Ganze (ferne|entlegene) Welten tun sich da auf: Die eigene Scheu und Abwehr, sich dem Thema zu nähern wird Bildinhalt.

Skizzen, Einblicke ins Atelier und ein paar Bilder der Ausstellung…

Die Herangehensweise
Da zerfallen Lebensentwürfe, werden Sinn- und Schicksalsfragen gestellt, Orientierung und Hilfe gesucht, Verzweiflung, Resignation, aber auch neuer Mut wird gefasst, der Krankheit die Stirn geboten.
Zum Teil leise, introvertiert und zaghaft finden erste Versuche statt, sich darauf einzulassen und Bilder zu finden – zum anderen schreit etwas stumm auf, will laut sein, nimmt sich dann aber wieder zurück. Ein Hin- und her an Betrachtungsweisen entsteht, muss gebündelt werden, eine Aussage, ein Symbol gefunden werden. Rücksicht und Vorsicht gehen einher – immer darauf blickend, keinen Erkrankten oder Angehörigen belehren oder gar beleidigen zu wollen.
Die Desorientierung, der Schock, die Psyche werden symbolhaft, fast surreal als Bilder umgesetzt – das Unsägliche nachempfunden. Ständig entschlüpft das Thema in einer Verzweigung von Bedeutungen. Dann kristallisieren sich Bilder heraus, die einige Aspekte beleuchten aber längst nicht allen gerecht werden können. Weiterlesen