Ausstellung: Königinnen – Bilder und Zeichnungen von Miki Früh

Die KöniginnenFür jeden Anlaß, jede Region und nahezu jedes Erzeugnis, wird heute gerne eine Königin gekrönt. Geradezu inflationär ist die Flut der Möglichkeiten, in einer globalisierten Welt die regionalen Besonderheiten mitzuteilen.

Genau hier setzt Miki Früh mit Stift und Farbe an: Er dokumentiert und übertreibt diese Entwicklung in seinen Bildern; mal ernst, mal humorvoll…

AUSSTELLUNG vom 28.06. bis 13.07.2014

Ort:
GALERIE IM BÜRGERHAUS
RATHAUSSTRASSE 1
82194 GRÖBENZELL

ÖFFNUNGSZEITEN AUSSTELLUNG
DI – FR 11.00 – 13.00 UND 16.00 – 19.00
SAMSTAG 15.00 – 18.00
SONNTAG 11.00 – 18.00

Jetzt neu für diejenigen, die es einfach nicht zur Ausstellung schaffen – aber im Original sind sie einfach wirklich schöner! Die Ausstellung läuft noch bis zum 13.07.2014 – also einfach mal vorbeischauen, ok?

Vernissage und Ausstellung ::: Dimensionen

Dimensionen – Kunstausstellung des Kunstkreises Germering e:V
Vernissage am 09.02.12 um 19:00 Uhr
Ausstellung vom 10.02.2012 bis 19.02.2012

Öffnungszeiten
Dienstag bis Samstag 16:00 – 20:00 Uhr
Sonntag 14:00 – 18:00 Uhr

Forum der Stadthalle Germering
Therese-Giehse-Platz 1
82110 Germering

Einladung als PDF: Dimensionen

Sieben Künstler des Kunstkreises Germering e:V spielen auf ganz eigene Art mit verschiedenen Dimensionen des Seins. Pilsook Jang befreit uns von der Irritation einer scheinbaren Realität und zeigt unverfälschte, farbige Reflexionen meditativer Erfahrung. Gerhard Baumgärtners spannungsreicher Dialog von Farbe, Form und Fläche sucht nach emotionaler Gemeinsamkeit mit dem Betrachter. Martin Vollmer hingegen beschreibt durch Farbklänge den Weg vom bloßen Sein bis zur Ebene des Handelns als einen offenen Prozess der Intuition. Angelika Brach ergründet die Beziehung von Mensch und Wasser als Sehnsucht und Gefühlszustand einer ganz persönlichen Realität. Miki Früh erklärt komplexe Gedankengebäude durch vielfältige Bildhaftigkeit auch dann, wenn Worte dies nicht mehr können. Manuel Lichtwanderers surreale Interpretationen zu Gedichten von Sara Fließ schicken die Seele auf eine spirituelle Reise und Hermine Heinrich durchbricht die Mauer gewohnter Illusion zu Träumen und Fantasien, um mit den Augen eines Kindes Wahrheit zu begreifen.
Nur Zeit muss der Besucher als seine eigene Dimension mitbringen. Wenn er sie dann mit den anderen sieben Dimensionen verwebt entsteht vielleicht eine neue Welt.

Ausstellung: Kunst & Korn

Eine Ausstellung des Kunstkreis Germering zum Mühlenfest in der Furthmühle bei Egenhofen am 13.06.2011 (Pfingstmontag von 10:00 bis 17:00) mit: Erika Duffek, Miki Früh, Pilsook Jang, Constanze Reithmayr-Stark, Brigitte Storch, Sabine Usländer, Irene Wührl-Petry, Ingrid Wuttke
Der Kunstkreis Germering wird seine Werke zum Thema Mühle und Getreide usw. präsentieren. Alle Informationen zum Rahmenprogramm finden Sie auf der Internetseite der Furthmühle.

Vernissage und Ausstellung: STADT

Braucht man Kalender in der ewigen Stadt? Braucht man Betten in der Stadt, die niemals schläft? Was misst ein EKG in der Weltstadt mit Herz? Gibt es Verkehrsplanung in der Stadt der Liebe?

Warum erkennt man diese Städte, ohne ihren Namen zu nennen? Was braucht man, um Charakter und Identität, Charisma und Flair zu haben. Braucht man Millionen von Einwohnern oder spektakuläre Sehenswürdigkeiten, Hochtechnologie oder Olympische Spiele? Oder geht das auch mit einer kleinen, jungen Stadt wie Germering? Was macht Germering zu ‘unserer’ Stadt? Ein Zentrum? Hohe Häuser? Oder ist da noch etwas anderes? Etwas, das man nicht auf den ersten Blick erkennt? Und vielleicht ist das sogar wichtiger als alle Rationalität.

Zum 20-jährigen Jubiläum der Stadterhebung haben sich Künstler des Kunstkreises Germering e.V. mit diesen Fragen beschäftigt: jenseits des Alltagsdenkens, jenseits von Städteplanung, Flächennutzungsstrategien und Erschliessungskonzepten, aber konsequent auf der Suche nach dem Wesen und dem Wesentlichen einer Stadt und ihrer Mitte.

Teilnehmende Künstler: Rosa Zschau | Irene Wührl-petry | Anke Whitehead | Anne Treiling | Adi Schreiber | Hadi Roidl | Manuel Lichtwanderer | Jürgen-Eide Heyken | Miki Früh | Gerlinde Dörfler | Erika Duffek | Angelika Brach | Gerhard Baumgärtner

Vernissage 26.05.2011 um 19:00 Uhr,
Ausstellung 27.05. bis 05.06.2011
Weiterlesen

Bilder und Impressionen von der Ausstellung des KKG im Vogelpark Olching

Den Bericht vom Tagblatt zur Ausstellung finden Sie hier als PDF.

Ausstellung im Stockwerk 2009

Für alle, die es nicht geschafft haben, die Bilder von Miki Früh im Stockwerk® anzusehen, sei hier die Gelegenheit gegeben, sich die Arbeiten online anzusehen.

Der diplomierte Kommunikationsdesigner Miki Früh untersucht Realität und Wahrnehmung. „Form, Licht und Farbe sind die ersten, augenscheinlichen Wahrnehmungen“, lautet seine Überzeugung. Doch bleibt damit die Struktur im physischen und metaphysischem Sinn auf der Strecke? – Nein: „Die Struktur einer Realität hört genau dort auf, wo eine andere beginnt… “ postuliert Früh. Zeichnerisch soll seine These in dieser Ausstellung untersucht werden.

Vielen Dank allen Beteiligten und Besuchern für diesen schönen Erfolg! Besonders möchte ich den Käufern danken!

Position 2009

Das Hadern mit dem Kunstmarkt hat ein Ende gefunden – die zu hoch aufgebauten Anforderungen an andere und sich selbst sind als hemmende Barrieren erkannt – der Zugang zur Kunst hat sich wieder geöffnet. Kontakte mit anderen Künstlern im In- und Ausland waren maßgeblich an der Neuorientierung beteiligt, aber auch der Wunsch, die ‚Gesellschaft‘ aufzurütteln und mit viel Humor und Intellekt, die eigenen kritischen Gedanken zu visualisieren.

Die Auseinandersetzung mit dem Unterschied von Wirklichkeit und Realität ist und bleibt die treibende Kraft für Miki Früh.

Als weit aufgespannten Rahmen wählt Miki Früh das Thema „Strukturen“, unter dessen Beleuchtung er mit facettenreichen Positionswechseln die Realität – subjektiv natürlich! – betrachtet und kritisch Politik und Gesellschaft, aber auch Natur- und Geisteswissenschaften untersuchen will.

Die deutliche Trennung zwischen Kunst und Karikatur ist noch nicht vollends abgeschlossen, zuerst musste sich die Unterscheidung der Denkweise von Gebrauchsgrafiker und Künstler deutlich herauskristallisieren. Eine Festlegung auf einen Stil oder ein Malmedium im vornherein, lehnt Früh ab – die Vielseitigkeit, Variation und Kombination beweisen seinen Anspruch und seine Experimentierfreudigkeit – auch auf die Gefahr hin, für Sammler und Kunstmarkt kaum berechenbar und schwer zuordbar zu sein. Sein fast schon diebischer Spaß und der Genuß an der freien Arbeit als Künstler verbieten es ihm geradezu, sich jetzt schon für immer festzulegen.

Genesis und Graffiti

13.05.09 Fürstenfeldbrucker Tagblatt

Gröbenzell – Zu seiner zwölften Vernissage im Stockwerk scharte Christian Stock fünf sehr unterschiedliche Künstler um sich.

Der Emmeringer Künstler Miki Früh verschreibt sich in seinen 30 Bildern überwiegend der plakativen Aussprengtechnik und stellt mit seinem Blick auf unterschiedlichste Strukturen einen Bezug zur Gegenwart her: „Meine Kunst darf und soll auch politisch betrachtet werden, die Natur und natürlich auch die Gesellschaft miteinbeziehen“, lautet seine Überzeugung. Weiterlesen